Powered by Cabanova
Hallo ich bin Mäxchen Geboren bin ich ca. Ende August 2002. Ich wurde ausgesetzt und landete im Tierheim Arche Noah in Gotha. Ende Oktober 2002 bekam ich mein neues Zuhause. Aber hier die ganze Geschichte ... Es begann damit das wir unseren Kater Morry einschläfern lassen mußten . Wir waren so traurig und wußten wir fahren ins Tierheim und wollten wider ein Katerchen haben. Es war sehr schwer, denn viele Katzen warten dort auf ein neues Zuhause. Dann sahen wir Mäxchen, ein kleines Katerchen der vor Angst ganz laut schnurrte als ich Ihn in meinen Händen hielt. Wir konnten uns noch nicht entscheiden und fuhren wider nach Hause. Am abends haben wir noch einmal beratschlagt und dann stand fest, wir holen den kleinen Kater. Am anderen tag konnte ich es kaum erwarten bis mein Mann mich abholte. Im Tierheim angekommen wurde das Katerchen in diese riesige Transportbox gestzt. Er war ja erst ca. 8 Wochen alt und hatte riesige Angst. Beim Auto fahren passierte es er übergab sich und bekam Durchfall. Wir waren froh als wir zu Hause waren und ich Ihn aus der mißligen Lage befreien konnte. Erst einmal warmes Wasser zum Reinstellen, damit es nicht mehr roch. Dann in sein neues Katzenzimmer, die Küche. Dort hatte ich schon alles vorbereitet was eben ein Kätzchen so braucht. Er beroch die ganze Küche ganz laut wie ein Hund der schnüffelt. So etwas hatte ich noch nicht gesehen. Er fand nun seine Näpfchen mit Fressen und es schmeckte Ihm ganz hervorragend. Danach putzte sich der kleine Kerl und dann kam er endlich zu mir. ich nahm Ihn auf den Schoß und er schnurrte wie eine Nähmaschine, aber dieses Mal weil er sich wohl fühlte. Am anderen Tag ging es zum Tierarzt, die Wurmkur machen. Er war ganz furchtar dünn und hatte ein stumpfes Fell. In der nächsten Zeit müßten wir noch öfter zum Tierarzt. Es stellte sich ein Schnupfen ein, den man am Anfang erfolgreich behandeln kann. D ann mußten wir noch feststellen er hatte einen Bandwurm. erst dann erholte sich unser kleiner Kater. Mäxchen ist mittlerweile zu einem stattlichen Kater geworden, aber immer noch mein kleiner Angsthase. Er ist es gewöhnt uns als Bezugspersonen zu haben und es hängt Ihm sehr an, das er ausgesetzt war. Er hat einfach vor jedem Angst was er nicht kennt . Laut sprechen kann er gar nicht leiden, da ist der Kater weg. Wir sind aber sehr froh, das wir Ihn haben und unser Leben richtet sich meistens nach unseren Katzen. Jetzt ist schon das jahr 2007 und aus meinem Mäxchen wurde seit kurzen ein Freigänger. Seidem in unserer Nachbarschaft die kleine Katze Lea umherläuft wollte Mäxchen nur noch raus. Nach und nach habe ich Ihn an den Freigang gewöhnt. Erst nur im Garten und ich war dabei, danach immer etwas weiter. Nun will er schon am frühen Morgen gehen, er findet es ja ganz toll. Nur die Angst um Ihn bei mir die bleibt. Ich hoffe nicht das er überfahren oder unseren Katzenfeinden in der Straße über den Weg läuft. Fortsetzung folgt.
- Homepage
- Kontakt
- Gästebuch
- Mäxchen
- RegenbogenlandCharly
- Lilli
- Charly
- Regenbogenland Morry
- Igelbesuch
- Mauzi
- Freundschaft
Banner COM